Das Handeln der 3. Art

Nachdem eine Idee über die Gefühle als falsch erkannt wurde, soll das Handeln nun neuen Ideen folgen.

Aber es ist nicht irgendein Handeln. Ich nenne es "das Handeln der 3. Art" (mehr zu dieser Bezeichnung in meinem Buch "Inneres Wissen").

Betrachten wir noch mal unser Beispiel "Es geht nicht":

Der Ausgangspunkt war ein Vorhaben, das wir eigentlich gern verwirklicht hätten und von dem wir aber annahmen "Es geht nicht" und deshalb haben wir auch gar nichts erst in dieser Richtung unternommen.

Nun wurde diese Idee aber als falsch erkannt und wir beginnen doch zu handeln.

Was geschieht dann?

Wir beginnen zu handeln, obwohl uns das eigentlich sinnlos erscheint und obwohl alles dagegen spricht.

Wenn man in dieser Situation zu handeln beginnt, dann verstärken sich die negativen Gefühle bis ins absolute Extrem:

"Was soll das, es hat ja doch alles keinen Sinn."

In dieser Situation das Handeln zu beginnen, bedeutet die Konfrontation mit einem starken Widerspruch: etwas zu tun, das auf der Gefühls- und Verstandesebene total sinnlos erscheint.

Der Witz ist aber, diese Gefühle in vollem Umfang zuzulassen und sie keinesfalls zu unterdrücken. Das ergibt sich eigentlich aus dem letzten Kapitel schon, aber ich erwähne es hier extra noch einmal, weil sich die Gefühle mit dem Handeln verstärken.

Der Schlüssel zur Auflösung dieser Gefühle ist, sie in vollem Umfang zuzulassen und den Widerspruch auszuhalten.

Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten:
Stichworte:
Handeln
Gefühle