Diese Webseite verwendet Google Analytics zur Erfassung von Statistik-Daten in anonymisierter Form. Ein Personenbezug kann nicht hergestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Zustimmen Ablehnen

Der Glaube versetzt Berge

Aber wozu das alles: Warum sollte man Dinge tun, die zunächst sinnlos erscheinen und die später auch noch von der Realität die Bestätigung bekommen, dass sie tatsächlich sinnlos sind?

Ganz einfach: Irgendwann beginnt der Berg sich zu bewegen.

Mein Handeln folgt neuen Ideen. Mein Handeln folgt der Idee "Es geht!", auch wenn aller Anschein dagegen spricht.

Und das ändert die Realität.

Früher war es so, dass mein Handeln immer der Realität hinterherlief: "Es scheint nicht möglich, also versuche ich es auch gar nicht erst."

Jetzt ist es so, dass ich mein Handeln vom Anschein entkopple. Ich handle unabhängig von dem, was wahr zu sein scheint. Ich handle entsprechend meinem Glauben und zwar entsprechend dem Glauben, der tatsächlich ein Glaube ist.

Und das bewirkt das Wunder:

Irgendwann beginnt die Realität meinem Glauben bzw. meinem Handeln zu folgen: Der Glaube versetzt Berge!

nächstes Kapitel: Bewusstwerdung
Stichworte:
Wunder
Glauben